Saison 2015/16

TUS MARIENBORN II - TSV ZORNHEIM II 6:2(2:1)

 

WENNS JETZT NOCH EIN GUTES SPIEL GEWESEN WÄRE

 

 

Es war schon merkwürdig nach Spielende. Da schickt die TUS Zweite die Zornheimer mit einer Packung nach Hause und tummelt sich jetzt mit 6 Punkten an der Tabellenspitze herum, aber so richtig zufrieden war nach Schlusspfiff irgendwie niemand. Denn wenn man ehrlich ist, war der Sieg zwar verdient, aber um ca. 2 Tore zu hoch. Andererseits: bei konsequenterer Chancenverwertung hätte es auch ein richtiges Debakel für Zornheim werden können.

 

Denn schon nach 10 Minuten standen 2 Riesenchancen auf der TUS Habenseite, die Neuzugang Moritz Freisler hatte, aber aus kurzer Distanz jeweils am Torwart scheiterte. In der 13. Minute wurde Kapitän Sia Puya im Strafraum zu Fall gebracht und übernahm beim Elfmeter selbst die Verantwortung. Doch der Zornheimer Torwart wehrte in Handballmanier ab. So langsam fanden dann aber auch die Gäste ins Spiel und brachten Torwart Philipp Stransky das erste Mal in Wallung nach 18 Minuten. 2 Minuten später wurde Valdrin Islami mit einem feinen Pass in den Strafraum frei gespielt. Souverän erzielte er den Führungstreffer. Dann war es wieder Moritz Freisler, der nach einem Freistoß von Christian Lamm die nächste Reisengelegenheit hatte. Doch gegen Ende der 1. Hälfte ließ der TUS Elan nach. Die logische Folge war der Ausgleich nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld in der 35. Minute. Die TUS schien irritiert zu sein, deswegen war es umso wichtiger. dass Valdrin Islami unmittelbar vor der Halbzeit seinen zweiten Treffer und somit die erneute Führung erzielen konnte.

 

Die 2. Halbzeit wurde im wesentlichen durch 2 Neuzugänge geprägt. Zum Einen Moritz Freisler, der jetzt endgültig zum Pechvogel wurde. Ein Kopfball ging an die Latte (62.), 2 Minuten später scheiterte er wieder aus kurzer Distanz, ebenso in der 64. Minute nachdem Sedat Yildirim erst am Torwart gescheitert war. Zum Anderen Maurice Falke, der einen glücklicheren Tag erwischte und mit einem lupenreinen Hattrick die Partie fast im Alleingang entschied. Bei seinen Treffern in der 53., 76. und 84. Minute war er von der Zornheimer Abwehr nicht zu stoppen. Die Gäste spielten allerdings weiter munter mit. In der 68. Minute verpassten sie beim zwischenzeitlichen Spielstand von 1:3 schon den 2 Treffer. Dieser glückte ihnen dann, als es zu spät war, nämlich in der 90. Minute zum 2:5. Allerdings schaffte es die TUS noch einen draufzusetzen. Nach feiner Vorarbeit von Christian Hofmann konnte Sia Puya dann doch noch seinen Treffer erzielen. Der Saisonstart ist also geglückt, wenn auch mit 3 Punkten am grünen Tisch (das von Uelversheim abgesagte Spiel wurde für die TUS gewertet). Jetzt heißt es oben dranzubleiben.

 

Aufstellung: Philipp Stransky-Christian Hofmann, Ihtesham Ahmed, Marcel Weyand, Moritz Freisler-Andre Bremm (72. Nick Wolfgang), Patrick Bierle (54. Sedat Yildirim), Christian Lamm, Sia Puya-Maurice Falke, Valdrin Islami (46. Grigor Arnolds)

 

 

Außerdem im Aufgebot: Vito Foggia (ET), Max Kaiser, Max Meyer

 

 

 

 

Saíson 2014/15

TUS MARIENBORN II - MOMBACH 03 5:0(3:0)

 

 

MANCHMAL MUSS MAN EINFACH NUR RICHTIG STEHEN

 

Nach einer erneut sehr überzeugenden Vorstellung werden schon langsam Gedanken laut, wo die 2. Mannschaft in der Tabelle stehen würde, wenn sie so wie in den letzten Wochen gespielt hätte. Auf jeden Fall wohl noch besser als der ohnehin schon jetzt hervorragende Platz 4. Bei dem nie gefährdeten Erfolg über die 03er kam jetzt auch noch Cleverness hinzu, denn bei 4 von 5 Toren stand der Torschütze so goldrichtig, dass er einfach nur abstauben musste.

 

Von Anfang an nahm die TUS das Heft in die Hand. Nach 5 Minuten eilte Eric Hoedtke allen davon, scheiterte aber an Torwart. 4 Minuten später gab es den nächsten Flankenlauf von Eric Hoedtke. Diesmal sah er den am langen Pfosten postierten Kaweh Arab, der zum 1:0 einschob. Auch Abwehrmann Dennis Hoedtke startete einen Sturmlauf aus der eigenen Hälfte auf das Mombacher Tor um dieses haarscharf zu verfehlen. In der 31. Minute leistete dann Kaweh Arab die Vorarbeit zum 2:0. Denis Günther brauchte seine Vorlage einfach nur ins leere Tor einzuschieben. Umgekehrte Vorzeichen dann nur 2 Minuten später. Diesmal setzte sich Denis Günther durch und bediente Kaweh Arab, der zum zweiten Mal traf.

 

Von Mombach war bis auf einige Ansätze wenig zu sehen und so verbrachte Torwart Vito Foggia einen ruhigen Nachmittag. Bis zur 60. Minute, denn da wurde er das erste Mal von den Mombachern gefordert. Und siehe da: nun hatte er beinahe Schwerstarbeit zu verrichten, denn bei 2 Angriffen sah er beim Herauslaufen nicht gerade glücklich aus. Einmal musste ein Foul herhalten, das andere Mal kam er nur mit größter Mühe an den Ball. Aber das war auch nur ein Strohfeuer der Gäste. Die TUS Abwehrformation stand ansonsten bombensicher. Kaweh Arab hatte nach einem Alleingang seinen dritten Treffer schon auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart. Christian Lamm kam nun ins Spiel und sollte die nächsten Akzente setzen. In der 68. Minute hatte er nach Vorarbeit von Jo Lutzenburg noch Pech mit einem Schuss aus 16 Metern. Dann leistete er die Vorarbeit zum 4. Treffer. Wieder war Denis Günther in der Mitte der freudige Abnehmer und erzielte ebenfalls seinen 2. Treffer. Kurz vor Schluss hatte Jo Lutzenburg schon den Torjubel auf den Lippen, doch der Torwart verhinderte diesen mit einem Reflex auf der Torlinie. In der Schlussminute war dann Christian Lamm höchstselbst erfolgreich. Sein Schuss aus 11 Metern landet zunächst am rechten Innenpfosten, dann am linken Innenpfosten und schließlich im Tor. Adäquates Schmankerl unter einer unterhaltsamen Partie.

 

Aufstellung: Foggia- D. Hoedtke, Hofmann, Weyand, Litzenburg-Bremm (46. Wolfgang), E. Hoedtke (61. Kleister), Puya (57. Lamm), Islami-Arab, Günther

 

 

TUS MARIENBORN II - SV ITALCLUB MAINZ 3:0(1:0)

 

 

DIE EINDEUTIG BESTE SAISONLEISTUNG BISHER

 

Italienische Wochen bei der TUS Zweiten. Nacheinander bekommt man es mit beiden italienischen Mannschaften der Liga zu tun. Und weil beide sich ein heißes Kopf-an-Kopf Rennen um die Meisterschaft liefern, ist dies mal ein guter Test, wo im Vergleich zu diesen Top-Mannschaften unsere Mannschaft eigentlich steht. Und siehe da: Der Tabellenzweite wurde klar und deutlich mit 3:0 bezwungen. Und das beste: auch noch völlig verdient.

 

Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die TUS Offensive bestehend aus den A-jugendlichen Joshua Klueber und Simon Mohr stellte von Anfang an die berühmte italienische Defensive vor große Probleme. Schon in der 14. Minute erzielte Joshua Klueber mit einem Flachschuss aus ca. 11 Metern den Führungstreffer. 5 Minuten später eilte Simon Mohr bei einem Konter der Abwehr davon und bediente per Rückpass Simon Bruckmann, der hauchdünn am Pfosten vorbeischoss. Ein Highlight des Spiels dann in der 33. Minute: Eric Hoedtke bediente Simon Mohr und dieser haute den Ball von der Strafraumgrenze direkt volley an die Latte. Wäre ein Traumtor gewesen. Die Gäste zeigten zwar eine gefällige Spielanlage, vor dem Tor war jedoch Magerkost angesagt. So musste Max Ruterschmidt kein einziges mal richtig eingreifen.

 

In der 2. Hälfte kam nicht das erwartete Aufbäumen der Gäste. Vielmehr war es wieder die TUS, die die Akzente setzte. Dennis Hoedtke schlug einen Freistoß lang in die Hälfte der Italiener. Der Ball setzte kurz vorm 16er auf. Simon Mohr setze geschickt seinen Körper ein, erkämpfte sich den Ball und überlistete den Italclub-Torhüter mit einem Heber(53.). In der 63. Minute wurde Denis Günther eingewechselt. Bei seiner ersten Aktion wurde er gleich in einen Flankenlauf geschickt und sah in der Mitte den freistehenden Joshua Klueber. Dieser schob mit der Routine eines alten Hasen seeelenruhig zum 3.0 ein. Das war der Genickbruch für die Gäste, die nun mehr und mehr resignierten. Die TUS hatte dagegen noch Chancen zu erhöhen, so z. B. Denis Günther nach einem Alleingang aufs Tor (82.) Kurz vor Schluss gab es noch eine Dreifachchance für Jo Lutzenburg (2 mal ) und Denis Günther (1 mal), doch da konnten die Italiener jedes mal in letzter Sekunde einen Fuß dazwischenbekommen. Ein überzeugender Sieg, der sowohl bei den Zuschauern als auch beim Gegner Respekt abnötigte. Jetzt kann man mal gespannt sein, wie das junge Team sich beim Tabellenführer Fiam anstellt.

 

Aufstellung: Ruterschmidt- Hoffmann, J. Lutzenburg, D. Hoedtke, Lamm- E. Hoedtke, (77. Islami) Wolfgang, Puya, Bruckmann (63. Günther)-Klueber (75. Arab) Mohr

 

 

 

VFB BODENHEIM II -TUS MARIENBORN II 1:1(0:0)

 

 

JUGEND (ZU) FORSCH

 

Es haben nur wenige Sekunden gefehlt, dann hätte man einen Auswärtssieg beim direkten Tabellennachbarn gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt standen 3 A-Jugendliche auf Seiten der TUS auf dem Platz, von denen einer sogar als Torschütze glänzte. Doch ein Tor in der Schlussphase verhinderte den Sprung auf Platz 4 in der Tabelle. Gut, sehr viel mehr in der Tabelle geht aufgrund des doch sehr gewaltigen Punktabstandes zu den Top 3sowieso nicht. Genau das zählt allerdings auch für die entgegen gesetzte Richtung nach unten.

Man kann also die Saison in Ruhe zu Ende spielen. Und auch mal was ausprobieren. Und das taten die Coaches Christian Lamm und Andre Bremm auch, indem sie mit Josh Klueber eine A-Jugend Stürmer in die Anfangself beorderten. Der machte mit einigen geglückten Dribblings gleich auf sich aufmerksam. Die TUS kontrollierte das Spiel mit dem einem kleinen Manko: Vor dem Tor war meistens Ende der Show, eine klare Torgelegenheit war bis zur Halbzeit trotz guter Ansätze nicht zu verzeichnen. Das galt allerdings auch für die Gastgeber. Mit einer Ausnahme: Unmittelbar vor der Pause hatten sie die Riesengelegenheit zur Führung. Zum Glück ohne Erfolg.

Nach der Pause wurde das Spiel um einiges besser. Nach 2 Minuten wurde Josh Klueber eigentlich im Strafraum elfmeterreif gefoult, doch das Spiel lief weiter und Eric Hoedtke hatte freie Schussbahn aus 10 Metern. Leider über das Tor. Danach gab es weitere gute Gelegenheiten für Josh Klueber und Eric Hoedtke, die der Torwart der Bodenheimer halten konnte. Das Trainer Duo tat jetzt was für den Altersdurchschnitt und brachte mit Sham Ahmed und Sedat Yildirim 2 weitere Akteure der erfolgreichen A-Jugend. Und auch sie führten sich nahtlos in das Spiel ein. In der 70. Minute musste Max Ruterschmidt mit einer schönen Parade das erste Mal so richtig aktiv werden. 5 Minuten später gelang der TUS dann ein schöner Konter über Eric Hoedtke, der spielte den Ball weiter auf Sia Puya, dem schließlich einer perfekte Flanke auf Josh Klueber zirkelte. Und mit bemerkenswerter Kaltschnäuzigkeit erzielte er mit einem Flachschuss am Torwart vorbei seinen ersten Aktivenpflichtspieltreffer. Schade nur, dass man mit jugendlicher Unbekümmertheit danach die guten weiteren Kontergelegenheiten nicht konsequent ausnutzen konnte. Denn Bodenheim warf jetzt alles nach vorne. Max Ruterschmidt hielt zunächst mit einer weiteren Parade die TUS im Rennen. In der Schlussminute unterlief der TUS dann ein sehr unnötiges Foul am linken Flügel. Elf Bodenheimer incl. Torwart waren im TUS Strafraum, einem davon gelang leider eine zugegeben schöner Kopfball zum Ausgleich. Sehr, sehr ärgerlich - aber wie gesagt: Die Konsequenzen in der Tabelle halten sich in Grenzen. Letztendlich war das Spiel ein Ausdruck der sehr guten Jugendarbeit der TUS.

Aufstellung: Ruterschmidt-Hoffmann, Lamm, Lutzenburg, D. Hoedtke-, Bremm (72. Yildirim), Günther (66. Ahmed),Puya, Islami , Arab (39. E. Hoedtke)-Klueber

 

TUS MARIENBORN II - SpVgg SELZEN 3:1(1:1)

 

 

DREI RICHTIGE ANTWORTEN GEGEBEN

 

Du hast ein Spiel klar im Griff, müsstest eigentlich schon höher führen, dann bekommst Du kurz vor der Pause den Ausgleich. Das kann schon mal ein Spiel komplett kippen. Aber die 2.Mannschaft hatte diesmal in der 2. Hälfte die richtige Antwort parat und fuhr einen souveränen Sieg ein. Die richtige Antwort auch auf die Hinspielniederlage und den verpatzten Saisonauftakt 2015.

Schon früh zeigte die Mannschaft Engagement. Jo Lutzenburg beendete seinen Flankenlauf über rechts mit einer scharfen Hereingabe, die Vincenzo Romano nur um Zentimeter verfehlte. Dieser wiederum hatte in der 16. Minute Pech mit einem Schuss knapp am Torwinkel vorbei. In der 20. Minute brachte Denis Günther einen Eckball in den Strafraum, dieser wurde zunächst abgewährt. An der Strafraumraumgrenze stand Sia Puya genau richtig und bekam den Ball so auf den Schlappen, dass sich der Schuss zu einer Bogenlampe in den Torwinkel entwickelte. Eine hochverdiente Führung, zumal Vincenzo Romano noch in der 28. Minute den Pfosten traf. Von Selzen kam wenig bis nichts. Bis zu 42. Minute. Ein Unachtsamkeit in der Abwehr, schon stand ein Stürmer vollkommen frei vor Torwart Vito Foggia, der bis dahin gar nichts zu tun hatte, und es stand 1:1.

Zeit für lange Gesichter? An diesem Tag nicht. Es wurde weiter Volldampf aufs Selzener Tor gespielt. Denis Günther scheiterte mit einem Schuss am Torwart (47.). In der 52. Minute setzte sich Vincenzo Romano im Strafraum durch, ließ den Torwart stehen und schob zum 2:1 ein. Kaweh Arab hatte den dritten Treffer auf dem Fuß, doch sein Heber ging zwar am Torwart, allerdings auch am Tor vorbei. Nach einer Flanke von Jo Lutzenburg stand Andre Bremm einköpfbereit am langen Pfosten. Ein Selzener nahm ihm allerdings die Arbeit ab und vollstreckte mit einem Eigentor (67.). Danach war das Spiel gelaufen. Die TUS hatte noch einige Chancen u.a. von Andre Bremm und Kaweh Arab. 4 Minuten vor dem Ende wurde Christian Lamm unsanft im Strafraum von den Beinen geholt. Vor dem Elfmeter entwickelte sich eine kurze Diskussion zwischen Patrick Konieczny und Valdrin Islami. Man einigte sich auf Letzteren, doch sein Schuss wurde vom Torwart pariert. Aber gut, an diesem Sonntag war dies zu verschmerzen.

Aufstellung: Foggia-Hoffmann, Hergenroeder, Konieczny, Lamm-Lutzenburg(89. Eichler), Bremm, Günther (68. Koljic)- Romano (53. Arab)-Puya, Islami